Berichte und Infos rund um Automobile

Alles über Automobile & Zweiräder

In der Auto-Branche gilt Toyota zu den Pionieren im Hybrid-Bereich. Diesem Ruf kann der japanische Autobauer weiter gerecht werden, denn ab dem nächsten Jahr soll die Serienfertigung eines Elektroautos mit Brennstoffzelle beginnen. Doch schon jetzt verrät der Prototyp FCV schon ein paar interessante Details zum Öko-Auto mit alternativem Antrieb aus Fernost.

„Unser erstes Serienmodell kommt 2015 auf den Markt und wird weniger als 80.000 Euro kosten“, mit dieser Ansage hat ein Toyota-Sprecher bei einer Firmenveranstaltung in Hamburg für Aufsehen gesorgt. Die Rede ist dabei von einem Auto mit Brennstoffzelle, womit sich der asiatische Hersteller auch im Segment des Wasserstoffs als Antriebstechnik die Pole Position sichern würde. Doch was ist über das erste serienmäßige Wasserstoff-Auto bekannt – außer das er weniger als 80.000 Euro kostet?

Wasserstoff Limousine mit mehr als 136 PS und

Die Limousine soll 4,90 Meter lang und mit einem Elektromotor ausgestattet sein, der laut Hersteller über 136 PS leistet. Für den Antrieb des Elektromotors wird Wasserstoff in Strom umgewandelt, wobei als Abgas reiner Wasserdampf ausgestoßen werden soll. Sehr zur Freude der Umwelt. Für den Wasserstoff sind zwei Hochdruck-Wasserstofftanks vorgesehen, zudem verfügt die Antriebseinheit des ‘grünen’ Toyotas über eine Pufferbatterie, die schon jetzt bei Hybridautos verwendet wird, sowie dem sogenannten Stack für die Umwandlung der Energie.

Weiter heißt es, dass der Wagen mit einer Füllung Wasserstoff eine Reichweite von 500 Kilometern meistert, was im Vergleich zu konventionellen batteriebetriebenen Autos deutlich mehr ist. Das Tanken soll binnen drei Minuten abgewickelt sein.

Im Inneren der Wasserstoff Limousine haben vier Personen Platz. Die Ausstattung und den Fahrkomfort betreffend, soll der Japaner in derselben Liga gewöhnlicher Mittelklasse-PKW spielen und zu diesen auch in Konkurrenz treten.

Kommentare

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar